Logo vintage rides
Menü
Angebot einholen

Adventure-Touren : Himalaya

Die Himalaya-Expedition

Alex

Alex, Schöpfer einer Motorradtour

Motorradreisen in Asien sind sein Spezialgebiet: Alex gründete Vintage Rides vor 10 Jahren.

5 390  / fahrer
3 Termine
Adventure-Touren
Zeitraum September
Dauer 24 Tage, 17 auf einem Motorrad
Niveau Anspruchsvoll
Leitfaden Englischsprachiger Reiseführer
Unterbringung Standard & rudimentär
Preise 5 390€ / rider
Adventure-Touren
Zeitraum September
Dauer 24 Tage, 17 auf einem Motorrad
Niveau Anspruchsvoll
Englischsprachiger Reiseführer
Unterbringung Standard & rudimentär
Ab dem 5 390€ / rider
Vom üppigen Kinnaur-Tal bis zu den unbezwingbaren Ufern von Zanskar, vom majestätischen Spiti-Tal über das Nubra-Tal, das Changtang-Hochland und Lahaul bis in die Stadt Leh - du wirst ein außergewöhnliches Abenteuer auf einer Royal Enfield erleben. Hochgebirge, Wüsten, felsige Pfade, Seen, Wälder und Flüsse sowie einige der höchsten Pässe der Welt... Dies sind die Terrains, die du durchqueren musst, um diese 2.500 km lange Expedition zu bestehen. Eine Motorradreise in den Himalaya ist ein Eintauchen in die tibetisch-buddhistische Kultur mit ihren hoch gelegenen Klöstern und einem Volk, das dich in abgelegenen Dörfern zum Klang von "djulley djulley" und "tashi delek" willkommen heißt! Begib dich auf die größte Reise deines Lebens, von der du mit Stolz sagen wirst: "Ich war dabei", und "Ich habe es geschafft"!

24 steps - 2450 km


J1 / Ankunft in Delhi

Namaste! Willkommen in Delhi, der quirligen indischen Hauptstadt. Wir heißen dich am Flughafen willkommen und bringen dich zu deinem Hotel. Der Tag steht dir zur freien Verfügung, um die indische Hauptstadt und ihre Juwelen zu besichtigen: die Jama Masjid, das Grabmal von Humayun, den Qutub Minar...

J2 / Delhi - Nalagarh - Train + 55 km by taxi

Früh am Morgen steigst du in den Schnellzug nach Chandigarh. Am Bahnhof angekommen, bringen wir dich nach Nalagarh, wo du im ehemaligen Königspalast übernachtest. Hier warten die Royal Enfields auf dich. Am Nachmittag kannst du dich in der grünen und reizvollen Umgebung von Himachal Pradesh entspannen und dich auf den nächsten Tag vorbereiten.

J3 / Nalagarh - Shimla - 95 km

Es ist D-Day! Die Übernahme deiner Royal Enfield markiert den Beginn unseres Himalaya-Abenteuers. Wir fahren in Richtung Shimla, der Hauptstadt der Region, die während der Kolonialzeit auf der Suche nach einem kühleren Klima die Sommerresidenz der britischen Regierung beherbergte. Wir gewinnen an Höhe und folgen einer hübschen kleinen Asphaltstraße, die sich nach Shimla hinaufschlängelt. Übernachtung auf 2200m Höhe.

J4 / Shimla - Sarahan - 155 km

Heute kommen wir in den Himalaya-Ausläufern voran, die immer noch dicht besiedelt und bewohnt sind. Wir folgen dem Fluss Sutlej und durchqueren die kleine Stadt Rampur, die für ihren Königspalast bekannt ist, bevor wir das Dorf Sarahan erreichen, das den Eingang nach Kinnaur markiert. In dieser grünen Region koexistieren Buddhismus und Hinduismus. In Sarahan befindet sich der prächtige Bhimakali-Tempel mit seiner traditionellen Holzarchitektur. Übernachtung auf 2300 m Höhe.

J5 / Sarahan - Sangla - 130 km

Heute Morgen setzen wir unsere Erkundung in Richtung Osten entlang des rauschenden Sutlej-Flusses fort. Dominiert vom imposanten Kinnaur Kailash (6050 m), sind die Dörfer, die sich an die Hänge des grünen Kinnaur-Tals klammern, von seltener Schönheit. Wir verlassen die Hauptstraße und nehmen einen schmalen Pfad, der in eine felsige Schlucht hinabführt. Der schwindelerregende Weg führt uns nach Chitkul, dem letzten Dorf des Tals, das auf einer Höhe von 3450 m liegt. Anschließend kehren wir zurück und übernachten in Sangla, das von seiner alten, für die Region typischen Festung dominiert wird. Nacht auf 2700 m Höhe.

J6 / Sangla - Nako - 150 km

Wir setzen unseren Weg nach Nordosten fort, in Richtung des tibetischen Plateaus. Die grünen Landschaften weichen allmählich einer Mineral- und Wüstenwelt. Der letzte Teil des Tages führt uns in die magischen Landschaften von Spiti, diesem majestätischen Tal, das sich an den Rand der riesigen tibetischen Hochebene schmiegt. Übernachtung in Nako, das auf 3600 m Höhe liegt.

J7 / Nako - Kaza - 110 km

Auf unserer Route liegen heute einige Wunder: das Tabo-Kloster, eine der ältesten tibetisch-buddhistischen Stätten, die von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Am Nachmittag setzen wir unsere Reise in einer Mondlandschaft fort und fahren entlang des Spiti-Flusses nach Norden. Ein wichtiger Halt ist das prächtige Dhankar-Kloster, das auf einem Felsvorsprung in 3900 m Höhe thront, bevor wir in Kaza, der Hauptstadt von Spiti, ankommen, wo wir zwei Nächte bleiben. Übernachtung auf 3650m Höhe.

J8 / Kaza et environs - 75 ou 100 km

Heute ist ein ruhigerer Tag. Wir besuchen die beeindruckende Gompa (Kloster) von Dhankhar, die auf einem Bergrücken thront, bevor wir zu dem kleinen Dorf Lallung weiterfahren. Am Nachmittag kannst du dich ausruhen und die Atmosphäre von Spiti auf dich wirken lassen. Schlendere durch die Fußgängerzonen der Altstadt. Das ist eine gute Gelegenheit, um neue Energie zu tanken, bevor du dein Abenteuer fortsetzt. Übernachtung auf 3650 m Höhe.

J9 / Kaza - Chandra Tal - 100 km

Heute setzen wir unsere Durchquerung von Spiti in Richtung Nordwesten fort. Wir besuchen das Kloster Kye, dann das Dorf Kibber, bevor wir den legendären Pass der Region, den Kunzum (4590 m), überqueren. Die letzten Kilometer führen uns zum Ufer des Chandra Tal, dem "Mondsee". Übernachtung im Camp auf 4300 m.

J10 / Chandra Tal - Jispa - 140 km

Wir verlassen Spiti, um in die grünere Region von Lahaul zu gelangen. Die ersten dreißig Kilometer nach Koksar stellen Fahrer und Maschinen auf eine harte Probe, denn die Piste ist felsig und brüchig. Erleichtert, wieder Asphalt vorzufinden, stoßen wir am Ausgang des berühmten Atal-Tunnels am Fuße des Rohtang-Passes bald auf den aus Manali kommenden Verkehr. Wir fahren auf der Hauptstraße, die nach Leh führt, bevor wir Jispa für die Nacht erreichen. Nacht auf 3200m Höhe.

J11 / Jispa - Purne - 90 km

Heute ist ein außergewöhnlicher Tag und der Beginn unserer Durchquerung von Zanskar, die dank des kürzlich erfolgten Baus einer neuen Straße für Fahrzeuge zugänglich ist. Die ersten Kilometer führen über eine gute Asphaltstraße zum Gipfel des Shingo La-Passes (5050m), bevor wir wieder auf die Piste zurückkehren, um in das Kurgiak Chu-Tal abzusteigen, das von dem beeindruckenden Gipfel des Gumbok Rangan, dem heiligsten Berg Zanskars, überragt wird. Wir erreichen unser Lager in Purne auf 3900 m Höhe.

J12 / Purne - Padum - 55 km

Früh am Morgen brechen wir zu einer Wanderung zum erhabenen Phuktal-Kloster auf, das spektakulär in den Felsen eingebettet ist. Zurück auf dem Lenker erreichen wir Padum, die kleine Hauptstadt der Region. Am Nachmittag nehmen wir uns die Zeit, das Karsha-Kloster zu besuchen, das von seiner Terrasse aus einen wunderschönen Panoramablick auf die Zanskar-Ebene bietet. Übernachtung auf 3670 m Höhe.

J13 / Padum - Lamayuru - 190 km

Wir fahren weiter nach Norden, um Ladakh zu erreichen, und werden einen intensiven und spektakulären Tag erleben. Zunächst geht es den Zanskar-Fluss hinauf, in der Hoffnung, dass der Wasserlauf uns an bestimmten Stellen seine Schluchten überqueren lässt. Nach dieser Herausforderung geht es nur noch über drei Pässe, die sich einer Höhe von 5000 m nähern. Ki, Ki So, So Larghyalo! "Die Götter sind siegreich, die Dämonen sind besiegt". Am Ende des Tages kommen wir in Ladakh an, in der bezaubernden Landschaft von Lamayuru. Übernachtung auf 3570 m Höhe.

J14 / Lamayuru - Leh - 160 km

Heute fahren wir durch das Herz des Industals, eine raue und magische Landschaft mit einigen grünen Oasen, um die Hauptstadt von Ladakh, Leh, zu erreichen. Unterwegs wechseln sich Pistenabschnitte, gute Straßen und rustikale Dörfer und Klöster ab, die sich an den Berghang klammern. An diesem Abend feiern wir das große Abenteuer, das wir seit zwei Wochen gemeinsam am Tisch in den Bergen des Himalaya erleben. Nacht auf 3500m Höhe.

J15 / Leh

Entspannender Tag in Leh. Spaziergang in dieser ganz besonderen Stadt, deren Stadtzentrum hübsch saniert wurde. Zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten, gemütliche kleine Cafés und ausgezeichnete Restaurants. Nacht auf 3500m Höhe.

J16 / Leh

Tag zur Erkundung von Leh und seiner Umgebung.

J17 / Leh - Hunder - 120 km

Wir machen uns auf den Weg in das spektakuläre Nubra-Tal und überqueren den legendären Kardung-La-Pass (5.370 m), der fälschlicherweise als der höchste Pass der Welt für Fahrzeuge gilt. Wir bestaunen das magische Panorama der Zanskar-Kette im Süden und der großen Karakoram-Kette im Norden. Nacht auf 3100m Höhe.

J18 / Hunder - Pangong - 190 km

Heute haben wir je nach Wetter und Straßenzustand die Wahl zwischen zwei verschiedenen Routen, bei denen wir jeweils einen spektakulären Pass auf über 5000 m Höhe überqueren müssen. Die letzten Kilometer bis zum Pangong See sind magisch. 130 km lang, Pangong Tso liegt direkt an der indisch-chinesischen Grenze. Übernachtung auf 4250m Höhe.

J19 / Pangong - Tso Kar - 195 km

Heute Morgen setzen wir unsere Reise fort und erreichen das tibetische Hochland von Changtang (oder Rupshu). Wir folgen einer unkonventionellen Route, die uns mehrere Bergseen und einen weiteren Pass, der höher als der Khardung La liegt, über 5400 Meter beschert. Dieses Gebiet wird von einigen Pashmina-Ziegenzüchtern bewohnt, von denen die weichste und feinste Wolle der Welt stammt. Nacht auf 4600m Höhe.

J20 / Tso Kar - Jispa - 220 km

Ein weiterer herrlicher Tag erwartet uns, an dem wir erst am Ende der Etappe unter die 4000er-Marke fallen. Weitere Ebenen, Pang-Schluchten, ein Pass über 5000 m, zwei weitere Pässe knapp darunter... Willkommen auf dem NH3, einer legendären Straße, der ältesten Route zwischen Leh und Manali. Du wirst von diesem letzten Tag in der Höhe begeistert sein. Wir sind nicht allein; eine beträchtliche Anzahl indischer Biker hat diese Achse zu ihrem Heiligen Gral gemacht. "Bike Fest"-Atmosphäre an den Tchai-Stopps, das ist eine gute Stimmung. Nacht auf 3200m Höhe.

J21 / Jispa - Naggar - 115 km

Wir lassen die Mineralwüste hinter uns und finden allmählich das Grün, die Wälder und die Feuchtigkeit, als wir über den brandneuen Atal-Tunnel (9 km) das Kullu-Tal erreichen. Wir machen eine Pause in Manali, dem legendären Hippieort von Himachal, der heute hauptsächlich von indischen Touristen besucht wird, die zu dieser Jahreszeit vor der unerträglichen Hitze in den Ebenen fliehen. Dann erreichen wir das ruhige Dorf Naggar, das von wunderschönen Zedernwäldern und reichen Obstgärten umgeben ist. Übernachtung auf 2100m Höhe.

J22 / Naggar - Bir - 140 km

Die große Überfahrt neigt sich langsam dem Ende zu, mit einem letzten Motorradtag in den Ausläufern des Himalayas. Wir wechseln zwischen asphaltierten Straßen und schönen Waldwegen im Barot-Tal, um Bir zu erreichen, einen nationalen Paragliding-Hotspot. Ein letzter Abend mit deinem lokalen Team, bevor es am nächsten Tag mit dem Flugzeug zurück nach Delhi geht.

J23 / Bir - Dharamsala - Delhi - 2h de route + vol

Heute Morgen fährst du mit einem Privatfahrzeug nach Dharamsala, von wo aus du deinen Inlandsflug nach Neu-Delhi antrittst. Transfer zu deinem Hotel. Freier Tag.

J24 / New Delhi - Aéroport International

Transfer zum internationalen Flughafen Neu-Delhi gemäß deinem Flugplan. Ende unserer Dienstleistungen.

Fortsetzung anzeigen
Nächste Abreise
Von 1 September 2024 bis 24 September 2024
0 Motorräder übrig
Vollständig
Von 7 September 2024 bis 30 September 2024
5 Motorräder übrig
Von 31 August 2025 bis 23 September 2025
8 Motorräder übrig
Passen dir diese Termine nicht?
Wenn dir kein festes Datum passt und du lieber mit deinen Motorradfreunden losziehen möchtest, ist das genau das Richtige für dich.
Fotos und Videos
Galerie öffnen
Dir wird auch gefallen
Nepal
Oberer Mustang: Abenteuer im Verbotenen Königreich
Adventure-Touren
14 tagen
4 250  je Fahrer
1 abfahrt
Mongolei
Der Geist der Steppen
Adventure-Touren
10 tagen
3 390  je Fahrer
4 abfahrten
Argentinien
Razzia im Andenland
Adventure-Touren
13 tagen
4 790  je Fahrer
2 abfahrten
Mongolei
Auf den Spuren von Genghis Khan
Adventure-Touren
14 tagen
4 390  je Fahrer
2 abfahrten
Südafrika
Königreiche in Afrika
Adventure-Touren
17 days incl. 14 days' riding
6 790  je Fahrer
Auf Anfrage
Mongolei
Frozen Ride
Adventure-Touren
9 Tage, davon 6 Fahrtage
4 850  je Fahrer
Auf Anfrage
Peru
Schätze der Inka & Gipfel der Anden
Adventure-Touren
13 tagen
4 790  je Fahrer
7 abfahrten
Himalaya
Die TRANSHIMALAYA
Adventure-Touren
15 tagen
3 290  je Fahrer
4 abfahrten
Argentinien
Argentina & Chile: From Salta to Atacama
Adventure-Touren
13 tagen
4 990  je Fahrer
2 abfahrten
Nepal
Mustang: die legendäre Expedition
Adventure-Touren
14 tagen
3 450  je Fahrer
1 abfahrt
Warum mit Vintage Rides fahren?
APST logo
France.fr logo
Mastercard logo
Visa logo
Mobile view
Trete der Vintage Rides Community bei

Melde dich für unseren Newsletter an und erhalte die besten Reise-Inspirationen

×
Anmeldung für den Newsletter
Bestätigte Anmeldung

Danke, dass du dich für den Newsletter von Vintage Rides angemeldet hast!

Danke Geh einen Schritt weiter mit Vintage Rides!
Entfliehe mit
unserem neuesten Video der Stunde

Vielen Dank für deine Nachricht.
UNSER TEAM WIRD IHRE GESCHENKKARTE AUSSTELLEN UND ES GIBT KEINE MITTERS FÜR DIE ZAHLUNG KONTAKTIERTEN. WIR STEHEN IHNEN FÜR ALLE FRAGEN ZUR VERFÜGUNG UNTER 04 87 91 31 96
Herunterladen

Fülle die folgenden Informationen aus

Möchtest du zurückgerufen werden?
Du möchtest uns eine Nachricht hinterlassen ?
Ich fordere Informationen an- Titre Form

Fülle die folgenden Informationen aus

Möchtest du zurückgerufen werden?
Du möchtest uns eine Nachricht hinterlassen ?
Ich möchte informiert werden - Titre Form

Fülle die folgenden Informationen aus

Du möchtest uns eine Nachricht hinterlassen ?
Möchtest du zurückgerufen werden?
Termin vorschlagen

Fülle die folgenden Informationen aus

Möchtest du zurückgerufen werden?
Schlage uns deine idealen Termine vor
Herunterladen

Herunterladen